Angebote

Lesezeichen

Rundwanderung - Die Gieserlandschaft - zum Reuthener Moor

Die Wanderung erschließt eine charakterischtische Gieserlandschaft im Geopark Muskauer Faltenbogen. Gieser sind trockene, abflusslose Täler, die über den Braunkohlenflözen des Muskauer Faltenbogens liegen. Sie haben ein typisches Berg- und Talrelief geschaffen. Der Ausgangspunkt der Wanderung ist der Parkplatz am Felixsee. Zunächst können wir uns einen phantastischen Ausblick vom 36 Meter hohen Aussichtsturm gönnen. Der Weg führt dann am Ostrand des Felixsees weiter, bis er senkrecht auf die Geologie-Tour des Geoparks Muskauer Faltenbogen trifft. Von hier aus wenden wir uns nach links und treffen nach wenigen Metern auf den künstlichen Braunkohlenaufschluss. Nach weiteren 500 Metern erreichen wir die Eulenschlucht. An dieser Stelle wenden wir und kehren zum Aufschluss zurück. Unmittelbar dahinter (westlich desselben) biegen wir nach links auf den Waldweg ab und wandern weiter zum Reuthener Moor (NSG). An der Weggabelung nehmen wir den Weg nach rechts. Auf dem Wehr eröffnet sich ein Blick in das Moor. In den 1860er Jahren wurde hier ein Torfstich betrieben. Anschließend wurde der Damm auf dem wir stehen, geschüttet und das zuvor entwässerte Moor überstaut. Wir folgen dem Weg, bis er das Reuthener Gutshaus und den Gutspark erreicht. Vorbei am Gutshaus gelangen wir wieder auf einen asphaltierten Weg, der zur Geologie-Tour gehört. Wir wandern nach rechts und folgen dem Weg in nördlicher Richtung. Nach knapp einem Kilometer erreichen wir drei große Windkanter, Klimazeugen aus der letzten Eiszeit. Etwa 250 Meter rechts des Weges im Wald liegt der Finkenstein, der zweitgrößte Findling des Muskauer Faltenbogens. Er ist auf einem Waldweg gut erreichbar. Nach etwa 700 Metern treffen wir auf die Wegkreuzung mit dem Klein Loitzer Weg. Der Geologie-Tour nach rechts folgend, passieren wir den Bohsdorfer Diapir und biegen nach etwa 700 Metern weiter nach limks auf den Weg ein, den wir vom Felixsee gekommen sind.