Angebote

Lesezeichen

Rundwanderung Märchenwald

Die Märchenwaldwanderung im UNESCO Global Geopark Muskauer Faltenbogen verläuft abseits  von Verkehrslärm und Stress. Wolfsschlucht, Ziegenhöfe und ursprüngliche, geheimnis- volle Wälder lassen Kindheitserinnerungen an Grimms Märchen wach werden. Rund 8 km zum Runterkommen und Besinnen.
Die Tour startet an der alten Neißebrücke in Pusack in Richtung Norden, auf dem Oder-Neiße Radweg entlang und vorbei am Naturschutzgebiet "Schwarze Grube". Wo die Natur geschützt ist, zeigen sich Urwald und Dickicht. So heißt das Naturschutzgebiet auch "Schwarze Grube", denn durch den großen Baumbewuchs mit riesigen Blätterdächern ist es hier dunkel wie in einer Grube. Diese Dunkelheit bietet der Fauna Schutz, die den Wald einfach märchenhaft macht. 
Weitergeht es an den "Neisseterassen" vorbei, direkt nach Zelz. Die Neiße hat sich durch den Muskauer Faltenbogen gesägt, das kann man sehr gut an den "Neißeterrassen" sehen. Vom nachfolgenden Neißewehr aus sehen wir bereits das kleine Örtchen Zelz. Dort angekommen, lädt ein geschützter Rastplatz, Informationstafeln, das ehemalige Torhaus und ein kleiner Imbiss zum verweilen ein. 
Die Neiße als Grenzfluss hat zwar Deutschland und Polen geteilt, aber ein Abstecher ins Nachbarland Polen ist für Fussgänger und Radfahrer über die neue Brücke in Zelz ebenfalls möglich.
Am Rastplatz folgen wir der Ausschilderung nach links und wandern Richtung Oberzelzer Weg direkt zum Kerngebiet des NSG "Märchenwald". Der Weg ist sehr abwechslungsreich und führt durch ausgedehnte Kiefern- und Mischwälder ebenso wie durch dichtes Unterholz. Auf diesem Streckenabschnitt durchquert man den Lebensraum seltener Pflanzen und Tiere. Mit etwas Glück entdeckt man Spuren von Wildschweinen oder Rehen und kann  zahlreiche Vogelstimmen lauschen.
Ein besonderer Abschnitt ist auf dem Rundweg die sagenumwobene Wolfsschlucht – ein düsterer Teil im Kerngebiet des NSG. Durchquert man diese Schlucht, tangiert man letztlich die asphaltierte Straße, die zum Ausgangspunkt führt.
Auf dem Weg dorthin, befindet sich auf der rechten Seite der Straße das „Quellgelände am Unterhang zum Neißetal“. Ein Abzweig zu einem Aussichtspunkt ist möglich, folgt man der Ausschilderung.
Am Ausgangspunkt angekommen empfehlen wir eine Stärkung im Ziegenhof "Zur Wolfsschlucht". Probieren Sie Käsevariationen und regionalen Wein vom "Wolfshügel" Jerischke. 
Diese und andere Touren werden auch geführt angeboten. Info: www.muskauer-faltenbogen.de