Angebote

Lesezeichen

Brandenburgisches Textilmuseum

Tuchherstellung - Haut nah erleben

Im Brandenburgischen Textilmuseum in Forst (Lausitz) - dem einstigen Deutschen Manchester - erleben Sie anhand funktionstüchtiger historischer Textilmaschinen, wie aus Wolle ein Stück Tuch entsteht. Hören Sie das Surren der Spinnmaschinen, das Klappern der Webstühle, spüren Sie das Flair einer alten Tuchfabrik!

 

 

 

  • barrierefrei_Icons_rolli_klein.gif
  • barrierefrei_Icons_kopf_Klein.gif

Adresse

Brandenburgisches Textilmuseum Forst (Lausitz)
Sorauer Straße 37
03149 Forst (Lausitz)
E-Mail: museumsverein-forst@gmx.de
Web: www.museumsverein-forst.de
Telefon: 03562-97356

Öffnungszeiten

Oktober-Mai: Di-Do: 10.00-17.00 Uhr; Fr-So/Feiertag: 14.00-17.00 Uhr
Juni-September: Mo: 09.00-16.00 Uhr; Di-Fr: 10.00-17.00 Uhr
Sa/So/Feiertag: 14.00-17.00 Uhr

Das Brandenburgische Textilmuseum Forst (Lausitz) ist der Entwicklung der Textilindustrie gewidmet, den in ihr arbeitenden Menschen, ihrer Technik und ihren Produkten. Im Jahr 2015 besteht es bereits seit 20 Jahren. Es ist beheimatet in einer 1897 erbauten Tuchfabrik. Seit der Mitte des 19. Jahrhunderts florierte die Forster Textilindustrie aufgrund der Herstellung von gemusterten Stoffen, die bedeutend günstiger hergestellt werden konnten als die aus England importierten. So kam Forst zu seinem Beinamen „Deutsches Manchester“. 1926 waren rund 40 Prozent aller in der Niederlausitzer Textilindustrie Beschäftigten in Forst (Lausitz) tätig. Jeder fünfte Deutsche trug, statistisch gesehen, in der damaligen Zeit einen Anzug aus Forster Tuch.Historische Dokumente belegen die jahrhundertealte Tradition der Tuchmacher in der Niederlausitz. Bereits im 15. Jahrhundert war das Tuchmachergewerbe die Haupterwerbsquelle.
Auch Sie sind herzlich zur Begegnung mit dem einstigen „Deutschen Manchester“ eingeladen! Erkunden Sie das lange Vorleben unserer Kleidung: von der Handarbeit über das Spinnen, Färben, Krempeln, Weben bis zum fertigen Tuch. Hören Sie die Spindeln surren und die Webstühle klappern. Probieren sie es selbst aus!
Zum jährlichen Programm gehören außerdem Sonderausstellungen zu verschiedensten Themen, Vorträge und andere Veranstaltungen.
In Schulferien bietet das Museum ein umfangreiches Mitmach-Programm, welches auch auf der Website des Museums zu finden ist.