Angebote

Lesezeichen

Archiv verschwundener Orte - Horno

Das Archiv verschwundener Orte (AvO) dokumentiert die Geschichte jener 136 Orte der Lausitz, die ganz oder teilweise dem Braunkohlebergbau weichen mussten. Mittelpunkt der Ausstellung bildet eine begehbare Landkarte als Teppich, die das gesamte Lausitzer Revier zeigt. Der Besucher kann mit einem interaktiven Infosauger alle verschwundenen Orte digital ansteuern. Weitere Multimedia- stationen und Hörstationen bieten Filmclips und zahlreiche Zeitzeugenberichte.


Öffnungszeiten:

Di-Fr: 10.00 - 17.00 Uhr
Jeden 1. und 3. Sonntag im Monat 14.00-17.00 Uhr
Feiertags geschlossen.
Ausstellungsbesuche sind nach Voranmeldung auch außerhalb der Öffnungszeiten möglich.

Detailinformationen zur Barrierefreiheit

  • barrierefrei_Icons_rolli_klein.gif

Adresse

Archiv verschwundener Orte in Forst (Lausitz) OT Horno
An der Dorfaue 9
03149 Forst (Lausitz) OT Horno
E-Mail: archiv@verschwundene-orte.de
Web: www.verschwundene-orte.de
Telefon: 03562-694836

Im Zusammenhang mit der Umsiedlung des Dorfes Horno nach Forst entstand der Gedanke, ein zentrales Informationszentrum zu errichten, das die Geschichte jener 136 Lausitzer Orte und ihrer Bewohner wissenschaftlich dokumentiert, die seit 1922 ganz oder teilweise dem Tagebau weichen mussten. Über 25.000 Menschen (dies nur offizielle Zahlen) verloren so ihre Heimat. In einer modernen, multimedialen Präsentation werden Themen wie die Geschichte des Lausitzer Braunkohlenreviers, die Geschichte und Gegenwart von Ortsabbrüchen und die Auseinandersetzungen im Prozess der Umsiedlung der Gemeinde Horno vermittelt.

Besondere Berücksichtigung finden die problematischen Auswirkungen, die der Braunkohlenbergbau auf Kultur, Sprache und Siedlungsgebiet der Sorben / Wenden hinterlassen hat.

Im Sorbischen / Wendischen Sprachlabor werden anhand zahlreicher Sprach-, Text-, Lied- und Bildbeispielen Bedeutung, Wertigkeit, Besonderheiten und die breite Anwendung der sorbischen / wendischen Sprache vermittelt.

Mittelpunkt der Ausstellung bildet eine begehbare Landkarte als Teppich, die das gesamte Lausitzer Revier zeigt. Auf dem Teppich kann der Besucher mit einem interaktiven Infosauger alle verschwundenen Orte digital ansteuern.

Diese Datenbank hält u.a. Informationen zum Ablauf der Umsiedlung, zur Chronik der Orte, Hinweise zum sorbischen Sprachgebrauch oder aber auch Bilder mit historischen Ortsansichten bereit.

Eintritt:

Erwachsene:                      2,00 €
Ermäßigt:                          1,50 €
Gruppen ab 10 Personen:    1,50 € / Person
Schülergruppen:                 0,50 € / Person