Angebote

Lesezeichen

Stiftung Fürst-Pückler-Museum Park und Schloss Branitz

nr._7.jpg

Nur im Branitzer Schloss führt Sie originales Interieur in die Welt und die Zeit des Fürsten Pückler. Während Sie in der Bibliothek sein Gedankenreich kennenlernen, nehmen Sie die Orienträume mit auf die Große Reise des Fürsten zu den Pyramiden nach Ägypten. Hier befindet sich das einzige Porträt der legendären Machbuba, der Prinzessin vom Kairoer Sklavenmarkt. Aber auch andere bemerkenswerte Reise-»Mitbringsel«, wie zum Beispiel Kanopen.

  • barrierefrei_Icons_rolli_klein.gif
  • barrierefrei_Icons_auge_Klein.gif
  • barrierefrei_Icons_ohr_klein.gif
mehr erfahren
 

Muskauer Park und Schloss

etappe3_neues_schloss_stiftung_fpp_bm.jpg

Hermann von Pückler  (1785-1871)
war genialer Gartenkünstler, schreibender Weltenbummlerund verschwenderischer Frauenverehrer. An der Neiße schuf er einen herrlichen Park, der seit 2004 zum UNESCO-Welterbe gehört. Der Landschaftsgarten dehnt sich zu beiden Seiten des Flusses aus. Über die deutsch-polnische Grenze hinweg lässt er sich in seiner ganzen Weite zu Fuß oder auf dem Rad erkunden.Im wiederaufgebauten Neuen Schloss begegnen Besucher dem Parkschöpfer und seinem Werk in einer reizvollen Ausstellung.

mehr erfahren
 

Waldeisenbahn Muskau

waldeisenbahn_1698.jpg

Zu einer der beliebtesten Attraktionen der nördlichen Oberlausitz zählt heute die Waldeisenbahn Muskau. Mit einer Spurweite von nur 600 mm verbindet die nostalgische Kleinbahn die Parklandschaften in Kromlau mit dem größten Rhododendron- und Azaleenpark Deutschlands und den weltberühmten Fürst-Pückler-Park in Bad Muskau. Das betriebliche Zentrum ist der Bahnhof Weißwasser-Teichstraße. Neben dem inzwischen restaurierten historischen Güterwagenpark sorgt die Terrassengaststätte „Zum Hemmschuh“ für gemütliche Eisenbahnatmosphäre.

  • barrierefrei_Icons_rolli_klein.gif
  • barrierefrei_Icons_kopf_Klein.gif
mehr erfahren
 

Findlingspark Nochten

findlingspark_nochten_hartmut_rauhut.jpg

Mit über 7.000 Findlingen und herrlich blühenden Parkbereichen ist der Findlingspark Nochten zu jeder Jahreszeit ein unvergessliches Erlebnis. Sie werden begeistert sein von den Ausblicken und der Vielfalt an Formen und Farben. Die kleinen Gäste erwartet ein großer Wüstenspielplatz, auf dem es sich herrlich toben lässt. "Klein-Skandinavien" verrät allerlei über die Herkunft der Findlinge und auf dem "Pfad der Sinne" kann man geologische Geschichte im wahrsten Sinne des Wortes mit Füßen treten. Das Besucherzentrum lädt zu einer kleinen Filmvorführung ein.

mehr erfahren
 

Glasmuseum Weißwasser

design_flyer_strobl_010.jpg

Das Glasmuseum ist das einzige seiner Art in Sachsen und darüber hinaus in den ostdeutschen Bundesländern. Lausitzer Glas des 19. und 20. Jahrhunderts; Glas für Wissenschaft und Technik,; historische Werkstätten und Werkzeuge zur Glasherstellung, -verarbeitung und veredlung sowie Sonder- ausstellungen sind im Museum zu sehen.

mehr erfahren
 

Stadt Cottbus - Cottbus Service (Stadthalle)

altmarkt_sommer_rainer_weisflog.jpg

Wer Cottbus besucht, darf sich auf Überraschungen gefasst machen. Die größte zweisprachige Stadt der Niederlausitz bietet kulturelle Schätze attraktive Gastronomie und internationalen Sport. Kultur und Kunst auf höchstem Niveau haben die Stadt zu einem kulturellen Zentrum im Süden Brandenburgs werden lassen.

mehr erfahren
 

Stadt Neuzelle mit Kloster

032_29a.jpg

Der Erholungsort Neuzelle befindet sich etwa 15 km nördlich von Guben. Unweit des Oder-Neiße-Radweges gelegen ist Neuzelle auch bequem mit dem Fahrrad zu erreichen. Schon von weitem ist das Wahrzeichen des Ortes, der über 70 m hohe Kirchturm, zu sehen. Nicht weit von der Oder entfernt erbauten vor über 700 Jahren die Zisterziensermönche auf einem Bergsporn ein Kloster, welches ihnen Heinrich der Erlauchte, Markgraf von Meißen und der Ostmark, im Jahre 1268 stiftete. Mit seinen Barockkirchen, dem Kreuzgang, der Klausur und seinen Kunstschätzen zählt das Kloster heute zu einer der wenigen vollständig erhaltenen Anlagen Mitteleuropas. Der neugestaltete barocke Klostergarten lädt zum Ausruhen, Staunen und Lustwandeln ein. Außerhalb der Klostermauern befindet sich die Klosterbrauerei.

mehr erfahren
 

Stadt Görlitz

altstadtbruecke_peterskirche_radfahrer_rainerweisflog.jpg

In Görlitz, der östlichsten Stadt Deutschlands, lohnt es sich, ein bisschen mehr Zeit zu verbringen, denn hier verstecken sich Perlen aus 500 Jahren europäischer Architekturgeschichte. Die liebevoll sanierten Bauten aus Gotik, Renaissance, Barock und Jugendstil begeistern nicht nur Besucher, sondern regelmäßig auch nationale und internationale Filmproduzenten. Sie schätzen neben der traumhaften Kulisse ganz besonders die Gastlichkeit der Görlitzer.

mehr erfahren
 

Stadt Frankfurt/Słubice

frankfurt_oder_ti_frankfurt.jpg

Die Europäische Doppelstadt Frankfurt (Oder) und Słubice ist in jeder Hinsicht eine Reise wert. Von der großen Vergangenheit der Stadt Frankfurt (Oder) zeugen mächtige Baudenkmale norddeutscher Backsteingotik, wie das Rathaus oder die St. Marienkirche mit ihren einmaligen farbig leuchtenden Glasmalereien, einer detaillierten Darstellung der biblischen Geschichte, der berühmten „Bilderbibel”.

mehr erfahren