Radfahren in der Niederlausitz

Lesezeichen

Geologietour

UNESCO Global Geopark Muskauer Faltenbogen

Streckenlänge: 23 km

Die Geologietour ist eine Reise in die gläserne Geschichte des Faltenbogens, basierend auf den Rohstoffen Glassand, Holz und Braunkohle. 766 wurde die Waldglashütte Friedrichshain als erste errichtet. Es folgten Hütten in Jämlitz, Tschernitz und Döbern. Der Bergiff Einwecken stammt von den Friedrichshainern Weck-Gläsern. Die Heimatstuben in der Tschernitzer „Rote Schule“ und im ältestem Haus Döberns (heute Bibliothek) bewahren Zeugnisse der Glasindustrie, die diese Region prägte. Eine Kuriosität ist der leicht seitlich geneigte Fachwerkturm der Eichweger Kirche.

Streckenführung:
Reuthen - Friedrichshain - Wolfshain - Groß Düben - Lieskau - Reuthen

Empfehlenswerte Stopps

  • Reuthen: Gutspark, Kirchenruine, Reuthener Moor
  • Groß Düben: die vier "bunten Seen"
  • Lieskau: Lieskauer See
  • Felixsee: Aussichtsturm

Anreise

  • mit Bahn und Bus: Bahnhof Cottbus RE 2 oder Bahnhof Forst (Lausitz) RB 46, dann weiter mit Spree-Neiße-Bus Linie 855 nach Döbern
  • mit Auto: über BAB 13 und 15 Abfahrt Forst (Lausitz) und weiter auf der B 115 Richtung Döbern

Literatur- und Kartentipp

  • Wander- und Radwanderkarte 1:50 000
  • Sachsen Kartographie GmbH Dresden
  • Muskauer Faltenbogen, ISBN-Nr. 978-3-932281-38-9

GPX-Track

Hiermit stellen wir Ihnen einen GPX-Track für die Geologietour zur Verfügung. Laden Sie sich den Streckenverlauf herunter und übertragen Sie die Tour in Ihr GPS-Gerät. Problemlos können Sie damit die Tour erradeln.

Weitere Informationen

UNESCO Global Geopark Muskauer Faltenbogen
Geschäftsstelle
Muskauer Straße 14
03159 Döbern
Tel. 035600-368712, -13, -14

info@muskauer-faltenbogen.de
www.muskauer-faltenbogen.de